NWDSB-Nachwuchskader trainiert beim SV Altkloster

IMG 20181117 WA0011Am Samstag, dem 17. November, fand auf dem Schießstand des SV Altkloster eine weitere Trainingseinheit des Gewehrkaders statt. Dabei gingen die Nachwuchsschützen mit ihren Trainern nicht nur auf dem Schießstand zu Werke, sondern absolvierten auch allgemein-sportliche Übungen, um den Fitnesszustand der Sportler zu überprüfen und weiter auszubauen. In der gerade erst neu eröffneten Trainingshalle des SV Altkloster fanden sie dafür hervorragende Bedingungen vor, die ausgiebig genutzt wurden. Auch die präzise Analyse der Zielabläufe mithilfe elektronischer Diagnostiksysteme wurde wieder durchgeführt, um die Sportler individuell und möglichst gezielt weiterzubringen.

 

IMG 20181117 WA0007Die intensive Überprüfung der schießsportlichen Abläufe vom Aufbau des Anschlages, über den Zielvorgang und die Schußabgabe bis hin zum Nachhalten bildet eine der Säulen des neuen Trainingskonzeptes mit dem die Trainer den Kadermitgliedern zu Spitzenergebnissen verhelfen wollen. Die Diagnostiksysteme ermöglichen es den Zielvorgang detailliert aufzuschlüsseln und Feinheiten in der Zielerfassung zu erkennen, was mit bisherigen Techniken kaum möglich war. Dadurch können auch kleinste Ungenauigkeiten erkannt, dem Schützen verdeutlicht und darauf aufbauend behoben werden.

 

IMG 20181117 WA0004Da der Schießsport neben einer ausgeprägten Konzentrationsfähigkeit auch ein Hochmaß an Koordinationsvermögen und einiges an Ausdauer verlangt, ist es insbesondere für ambitionierte Sportler unerlässlich einen allgemein hohen Fitnessstand zu erreichen. Um für die Anforderungen im nationalen Spitzensport gewappnet zu sein, legen die Trainer zunehmend auch Wert auf Ausdauer, Kondition und Koordinationsfähigkeiten der Kaderteilnehmer. Um diese zu fördern, wurde ausreichend Raum für die Durchführung von Fitnessübungen eingeplant.

 

Auch auf die Theorie wurde dieses Mal viel Wert gelegt. Die Trainer gaben den Schülern und Jugendlichen eine Einführung in die Waffensachkunde. Dabei wurden die verschiedenen Baugruppen an den Sportgeräten und ihre unterschiedlichen Funktionen ausführlich besprochen. Hierdurch soll ein tieferes Verständnis der Wirkungszusammenhänge bei den Einstellungsmöglichkeiten erreicht werden, so dass die Schützen zunehmend eigenständig Anpassungen an ihren Sportgeräten vornehmen und damit auf unterschiedliche Bedingungen in Wettkämpfen reagieren können.

 

IMG 20181117 WA0009Da natürlich auch der Ablauf in den unterschiedlichen Anschlagsarten regelmäßig kontrolliert und verbessert werden muss, ging es für die Jugendlichen auf die Schießstände um den Dreistellungskampf und das Freihandschießen zu trainieren. Nach einem intensiven Trainingstag mit einer Vielzahl von Verbesserungen in den technischen Abläufen verabschiedeten sich die Trainer und Sportler sichtlich erschöpft, aber auch hocherfreut über ihre erreichten Leistungen.

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.